RÜCKBLICK: Ost-PPW in Uebigau

Ein Besuch im „Goldenen Anker“ durfte nicht fehlen: Beim diesjährigen Politisch-Programmatischen Wochenende der jungliberalen Ost-Verbände in Uebigau am 14./15. Juni 2014 stand auch ein Abstecher zu der für erfahrene Ost-PPW-Teilnehmer bereits traditionsreichen Kneipe an, um das WM-Spiel England – Italien anzusehen.

Der Fußballabend im „Goldenen Anker“ war aber auch eine verdiente Belohnung – schließlich hatten die rund 30 Jungliberalen aus den Landesverbänden Sachsen, Thüringen, Berlin, Brandenburg und dem Saarland bereits einen langen Tag hinter sich.

Die Teilnehmer des diesjährigen Ost-PPW

Die Teilnehmer des diesjährigen Ost-PPW

In der Schlossherberge Uebigau beschäftigte sich der liberale Nachwuchs ein Wochenende lang in insgesamt drei Arbeitskreisen mit politischen Schwerpunktthemen und diskutierte über Fachkräftemangel, Sozialsysteme und Agrarsubventionen. Aus den Ergebnissen der Arbeitskreise sollen Anträge hervorgehen, die zunächst auf den Landeskongressen der Jungen Liberalen/JuliA und später auf den Landes- und Bundeskongressen der FDP eingebracht werden.

Auch der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, schaute vorbei, um mit den Landesvorsitzenden über die anstehenden Landtagswahlkämpfe in Sachsen, Thüringen und Brandenburg zu sprechen.

Der gemütliche Teil kam trotz inhaltlicher Arbeit nicht zu kurz: Abends wurde im Schlosshof der Grill angeworfen und bis tief in die Nacht weiterdiskutiert. Das Politisch-Programmatische Wochenende der jungliberalen Ost-Verbände fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Ziel ist es, den Austausch zwischen den jungliberalen Ost-Landesverbänden zu fördern und Impulse für die programmatische Arbeit in den jeweiligen Kreis- und Landesverbänden zu geben.